Bilanz : Edeka Nord steigert Konzernergebnis

Führen die Geschäfte  von Edeka Nord (v.l.) : Jörg Steffens, Martin Steinmetz, Carsten Koch.
Führen die Geschäfte von Edeka Nord (v.l.) : Jörg Steffens, Martin Steinmetz, Carsten Koch.

Edeka Nord hat das Geschäftsjahr 2010 mit einem Jahresüberschuss von 30,2 Millionen Euro abgeschlossen.

Avatar_shz von
05. Juli 2011, 09:35 Uhr

Neumünster | Das ist ein Plus gegenüber dem Vorjahr von 13,7 Millionen Euro. Der Umsatz ist gegenüber 2009 um 3,3 Prozent auf rund 2,3 Milliarden Euro gestiegen. Der Anstieg beruht unter anderem auf einem Umsatzwachstum beim Großhandel (+ 4 Prozent) aber auch im Produktionsbereich (+ 1,4 Prozent) und bei den Backwaren (+12,7 Prozent).
Insgesamt wurden über 80 Millionen in Märkte des selbstständigen Einzelhandels, eigene Standorte und die Logistik investiert. Im Warengeschäft behauptet sich Edeka Nord gegenüber Discountern eigenen Angaben zufolge unter anderem mit Eigenmarken. Zudem setzt der Konzern verstärkt auf Produkte aus der Region, wie die neue Marke "Unsere Heimat - echt & gut" für Molkereiwaren, Obst und Gemüse zeigt.
Neuausrichtung der Logistik fast abgeschlossen
Mit dem Erweiterungsbau des Feinkostlagers in Zarrentin 2009, dem Umbau des Lagers Neumünster bis Ende 2010 sowie der Schließung der Betriebsstätte Schenefeld Anfang 2011 wurde die Neuausrichtung der Logistik fast abgeschlossen.
Die Edeka Nord hat ihren Sitz in Neumünster und ist eine von sieben genossenschaftlich organisierten Großhandlungen der Edeka-Gruppe. Sie hat mit rund 800 Märkten eine bedeutende Position im norddeutschen Lebensmitteleinzelhandel. Zum Absatzgebiet gehören Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern sowie Teile Niedersachsens und Brandenburgs. Das Unternehmen hat rund 5700 Beschäftigte und bildet mehr als 1000 junge Menschen aus.
(shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen