zur Navigation springen

Wirtschaft : Dräger im Aufschwung

vom

Dem größten privaten Arbeitgeber im Land geht es gut. Beim Lübecker Drägerwerk freut man sich über einen Gewinn von fast 40 Millionen Euro.

shz.de von
erstellt am 03.Mai.2013 | 11:36 Uhr

Lübeck | Beim Medizintechnik- und Sicherheitskonzern Dräger sind Auftragseingänge und Umsätze im ersten Quartal 2013 gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen.
Wegen höherer Kosten lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) aber mit 39,8 Millionen Euro knapp 15 Prozent unter dem des Vergleichszeitraums (46,8 Millionen Euro). Als Grund nannte das Unternehmen am Donnerstag gestiegene Kosten für Forschung und Entwicklung, Marketing und Vertrieb sowie Informationstechnologie. Diese hätten sich im Vergleich zum ersten Quartal 2012 um sieben Prozent erhöht, der Umsatz - währungsbereinigt - dagegen nur um 1,7 Prozent.
Der Auftragseingang in den ersten drei Monaten des Jahres hatte nach Angaben des Konzerns einen Wert von 571,3 Millionen Euro (1. Quartal 2012: 550,9 Millionen). Der Umsatz im ersten Quartal 2013 erreichte 533,8 Millionen Euro (2012: 529,3 Millionen). Er sei zuversichtlich, dass mit der neuen Marketingorganisation und den Investitionen in Forschung und Entwicklung die langfristig richtigen Entscheidungen getroffen worden seien, sagte der Vorstandsvorsitzende der Drägerwerk Verwaltungs-AG, Stefan Dräger. Für 2013 erwartet das Unternehmen ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum zwischen zwei und vier Prozent sowie eine EBIT-Marge zwischen acht und zehn Prozent.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen