Science-Center Kiel : Der Traum ist geplatzt

Acht Jahre lang wurde in der Landeshauptstadt geplant, gestritten und gezaudert. Jetzt werden die Pläne zum Bau eines Science-Centers in Kiel beerdigt.

Avatar_shz von
04. Juni 2009, 11:59 Uhr

Kiel | In dem Center sollten sich Besucher am innerstädtischen Fördeufer über Schiffbau, Schifffahrt, Segeln und maritime Forschung informieren können.
"CDU und SPD haben sich verständigt, dem Wirtschaftsministerium zu empfehlen, die Förderung eines maritimen Science-Centers in Kiel nicht weiter zu verfolgen," hieß es gestern lapidar in einer gemeinsamen Stellungnahme der SPD und CDU im Landtag. Angesichts der dramatisch eingebrochenen Steuereinnahmen sei die Bereitstellung von 17,8 Millionen Euro Fördergeld "für ein risikobehaftetes Projekt nicht vertretbar".

Wirtschaftsminister Jörn Biel (CDU), der als IHK-Chef in Kiel vehement für das Projekt gekämpft hatte, zeigte sich enttäuscht über die Entscheidung der Koalitionäre. Sie sei "sachlich nicht begründet", zumal das geplante Science Center erst jüngst im Wirtschaftsausschuss als förderfähig eingestuft worden sei. Zudem habe er "wenig Verständnis dafür, dass in Zeiten der Konjunkturpakete auf ein Projekt verzichtet wird, das sofort umsetzbar ist, weil die Pläne fertig in der Schublade liegen". Deshalb wähnten sich die Kieler auch schon auf der Zielgeraden. Nach mehreren Fehlversuchen war ein international erfahrener Betreiber für das 27 Millionen Euro teure Projekt gewonnen worden.

Biels Amtsvorgänger Dietrich Austermann hatte die 75-prozentige Förderung aus Landesmitteln bereits zugesichert - nachdem Experten 300.000 Besucher pro Jahr prognostiziert und gut 70 Firmen interessante Exponate zugesagt hatten. Jetzt sollen die freiwerdenden Fördermittel "für andere aussichtsreiche Investitionsprojekte" zur Verfügung gestellt werden, heißt es.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen