zur Navigation springen

Verlagerung nach China : Caterpillar entlässt 237 Mitarbeiter in Kiel

vom
Aus der Onlineredaktion

Schon im kommenden Jahr werden Caterpillar-Motoren nicht mehr in Kiel, sondern in Rostock und China produziert. Fast ein Viertel aller Mitarbeiter muss gehen.

Kiel-Friedrichsort | Schon Mitte des Jahres machte die Ankündigung die Runde, dass bei der Caterpillar Motoren GmbH Kiel Entlassungen anstehen. Die IG Metall ging von einem Abbau von über 300 Stellen aus von. Die Gewerkschaft und der Betriebsrat stehen seit Monaten mit der Geschäftsführung in Kontakt, um das Ausmaß des Stellenabbaus möglichst niedrig zu halten. Wie die „Kieler Nachrichten“ als erste berichteten, wurde es gestern abend auf einer Betriebsversammlung dann konkret: 237 der 1100 Mitarbeiter müssen gehen.

Für die fast 100 Jahre alte Tradition des Motorenbaus in Kiel-Friedrichsort bedeutet dies das Aus. Die Motoren-Produktion wird in der Landeshauptstadt komplett geschlossen und nach Rostock und China verlagert. Aber auch alle anderen Produktionslinien sind von den Entlassungen betroffen. Die Entwicklung bleibt aber an der Förde. Mit seiner neuen Strategie will Caterpillar neben Kostensenkungen auch seinen Marktzugang in Asien sichern und ausbauen.

Laut „Kieler Nachrichten“ werden die Verhandlungen über Interessenausgleiche und den Sozialplan schon im Oktober beginnen. Angesichts der „menschlich extrem unangenehmen Situation“ strebe man eine möglichst rasche Einigung an, so der Betriebsrat.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Sep.2014 | 10:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen