zur Navigation springen

Tarifstreit : Busfahrer streiken – Ausfälle im Linienverkehr und bei Schulbussen

vom

Pendler müssen am Montag mit Busausfällen rechnen. Das Fahrpersonal der Autokraft ist seit 3.30 Uhr im Streik. Ein Streikende wurde noch nicht bekannt gegeben.

shz.de von
erstellt am 07.Sep.2015 | 11:41 Uhr

In ganz Schleswig-Holstein haben am Montagmorgen mehrere Hundert Beschäftigte des Omnibus Verbands Nord (OVN) ihre Arbeit niedergelegt. Sie folgen damit einem Aufruf der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi. Durch die Warnstreiks kommt es zu Behinderungen im Bus-Linienverkehr, auch im Schultransport. Betroffen sind unter anderem die Unternehmen Autokraft, der Busverkehr der NOB sowie die NVB in Niebüll.

Aktuelle Informationen zu Ihren Busverbindungen gibt es für die Autokraft auf der Internetseite der Deutschen Bahn sowie unter der Telefonnummer 0431-6660. Für die  Busunternehmen Rohde, NVB-Niebüll sowie die Busse der NOB unter 01807/662662 (Die ersten 30 Sekunden sind für Festnetz und Handy kostenfrei. Festnetz: Danach 14 Ct/Min., Handy: Max. 42 Ct/Min.)  Das Busunternehmen Dahmetal informiert auf der Internetseite sowie unter 040-19449 (HVV, auch für die Kreisverkehrsgesellschaft Pinneberg). Informationen zu Streikende will Verdi am Nachmittag bekannt geben.

 

Kiel

Im Stadtverkehr Kiel fährt Autokraft normalerweise auf den Linien 501/502 (Strande-Flintbek bzw Flintbek-Strande) und 900/901/902 (Wellsee-Strande bzw Strande-Wellsee). Diese Fahrten entfallen, die Fahrten der Kieler Verkehrsgesellschaft finden statt.

Der Flughafenbus Kiel-Hamburg fährt nach Fahrplan. Ebenso der Schülerverkehr Gettorf, die Fahrten zur Dänischen Schule in Dänischenhagen sowie der AWO-Kindergartenverkehr.

Plön, Schleswig-Flensburg, Flensburg und Steinburg

In den Kreisen Plön, Schleswig-Flensburg und Steinburg fallen alle Fahrten im ÖPNV aus, die von Autokraft bedient werden. Das betrifft auch die Schnellbusse. Die Busse, die von anderen Unternehmen im Auftrag von Autokraft angeboten werden, fahren nach Fahrplan.  Die Busse der AFAG in Flensburg sind nicht vom Streik betroffen.

Pinneberg

Bei der Kreisverkehrsgesellschaft Pinneberg kommt es zu Einschränkungen.

Ostholstein

In Ostholstein fallen alle Autokraft-Fahrten im ÖPNV aus. Außerdem werden die Busse der NOB bestreikt: Im Raum Eutin fallen nahezu alle Fahrten aus, teilt das Unternehmen mit. Busse fahren nur vereinzelt, das Unternehmen garaniert keine Anschlüsse und Rückfahrten.

Nordfriesland

Auch in Nordfriesland fallen die Autokraft-Fahrten im ÖPNV aus. Außerdem sind folgende Linien der NVB-Niebüll gestrichen: 1001: Niebüll-Neukirchen, 1004: Klanxbüll-Niebüll, 1007: Neukirchen-Emmelsbüll, 1022: Niebüll-Leck, 1035: Leck-Medelby, 1016: Niebüll-Dagebüll, 1017: Niebüll-Fahretoft, 1018: Niebüll-Stedesand, 1019: Niebüll-Risum. Die Fahrten nach Flensburg finden statt. Die Linien des Busunternehmens Rohde in den Bereichen Bredstedt, Nordstrand und Friedrichstadt fallen aus.

Dithmarschen

In Dithmarschen fallen alle Fahrten im ÖPNV aus, die von Autokraft bedient werden. Darunter fällt auch der Stadtverkehr in Heide. Es kann lediglich die Linie 2820 von Heide nach Rendsburg komplett bedient werden. Die Fahrt von Heide über Meldorf und Marne nach Brunsbüttel um 14.35 Uhr (an Brunsbüttel 16:09 Uhr) findet statt.

Rendsburg-Eckernförde

Im Kreis Rendsburg-Eckernförde fahren folgende Linien der Autokraft:
Schulbus Hohn
Schulbus Gettorf
Schnellbus Rendsburg - Eckernförde (Linie 3050)
Linie 3010 Kappeln - Eckernförde
Linie 3230 Rendsburg - Neumünster
Linie 4630 Rendsburg - Kiel
Linie 3240 Rendsburg - Itzehoe und
Linie 3210 Rendsburg - Erfde

Kreis Segeberg

Die NOB-Busse 7751 und 7752 in Bad Segeberg werden bestreikt.

Stormarn und Lauenburg

Die Busse des Unternehmens Dahmetal fallen streikbedingt aus. Betroffen sind auch die für die Autokraft betriebenen Linien in Bad Oldesloe und Trittau. Das Unternehmen kündigt an, die Linie 8700 von Ratzeburg nach Wandsbek so weit wie möglich aufrecht zu erhalten.

Lübeck

Der Stadtverkehr Lübeck der Lübeck-Travemünder Verkehrsgesellschaft ist vom Streik nicht betroffen. Die Fahrten des Unternehmens Dahmetal von Trittau nach Lübeck sind vom Streik betroffen.

Neumünster

Die SWN-Busse in Neumünster sind nicht vom Streik betroffen.

In der Kritik steht vor allem die fehlende Ankündigung des Streiks: Die Busausfälle haben Pendler und Schulkinder am frühen Montagmorgen kalt erwischt. Joachim Schack vom OVN hält das für unfair. „Darunter leiden müssen vor allem Schulkinder und Eltern“, sagt Joachim Schack vom OVN. Verdi hatte angeboten, den Streik einen Tag vorher anzukündigen, wenn die Unternehmen sich dazu verpflichten, keine Streikbrecher einzusetzen. Das sei aus rechtlichen Gründen nicht möglich gewesen, sagte Schack.

Ohne die Zusage der Busunternehmen setzte Verdi auf einen unangekündigten Streik. „Wir bestreiken weder Familien noch Kinder, sondern die Unternehmen. Die Fahrgäste sind davon leider betroffen, das lässt sich nicht verhindern“, entgegnete Verdi-Verhandlungsführer Gerhard Mette. Die Gewerkschaft fordert für die rund 800 Beschäftigten des OVN eine Erhöhung der Löhne um 1,50 Euro pro Stunde, sagte Mette am Montagmorgen. Dadurch solle eine Ungleichheit in der Bezahlung im Vergleich zu anderen Verkehrsunternehmen im Land ausgeglichen werden. Diese betrage im Schnitt 250 Euro im Monat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen