Privater Omnibusverkehr : Busfahrer in SH bekommen mehr Geld

Verdi fordert eine Lohnerhöhung für die Busfahrer. C. Charisius/Archiv
Verdi fordert eine Lohnerhöhung für die Busfahrer. C. Charisius/Archiv

Einigung im privaten Omnibusgewerbe: Bei einer Laufzeit des Tarifvertrages von 18 Monaten sollen die Gehälter für die rund 2000 Beschäftigten um 115 Euro angehoben werden.

shz.de von
10. Januar 2014, 08:47 Uhr

Kiel | Die rund 2000 Beschäftigten des privaten Omnibusverkehrs in Schleswig-Holstein erhalten mehr Geld. Darauf hat sich die Gewerkschaft Verdi am Donnerstag mit den Arbeitgebern in der zweiten Runde der Tarifverhandlungen geeinigt. Bei einer Laufzeit des Tarifvertrages von 18 Monaten würden die Entgelte um insgesamt 115 Euro in zwei Stufen angehoben, teilte Verdi Nord am Abend in Kiel mit. Zudem würden in zwei Arbeitsgruppen Fragen für den Werkstattbereich und den Linienverkehr auf der Insel Sylt behandelt.

„Mit diesem Ergebnis sind wir unserem Ziel, für alle Busfahrerinnen und Busfahrer im Land eine einheitliche Vergütung zu ermöglichen, einen deutlichen Schritt nähergekommen“, erklärte Verdi-Sprecher Frank Schischefsky. Die Einigung bedarf noch einer Zustimmung der Gremien.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen