Krankenkasse : Barmer streicht jede zweite Geschäftsstelle in SH

Die Schließungen sollen 2017 erfolgen. Der Standort Kiel erhält in der Neuausrichtung der Krankenkasse mehr Gewicht.

shz.de von
27. Juni 2014, 18:22 Uhr

Kiel | Anfang des Jahres sorgte die Krankenkasse Barmer mit einem angekündigten Umbau des Konzerns für Schlagzeilen. Jetzt hat der Verwaltungsrat den Weg für die Neuausrichtung und damit erstmals Details bekannt gegeben. Fast jede zweite Geschäftsstelle im Norden wird im Zuge der Reform geschlossen. Einem Sprecher der Barmer zufolge wird die Umsetzung in Schleswig-Holstein aber erst im Jahr 2017 erfolgen.

Ab Mitte 2017 soll die Zahl der Geschäftsstellen nach Informationen unserer Zeitung in Schleswig-Holstein von derzeit 30 auf 17 reduziert werden. Künftig wird die Barmer in Ahrensburg, Bad Segeberg, Eckernförde, Elmshorn, Flensburg, Geesthacht, Heide, Itzehoe, Kiel, Lübeck, Mölln, Neumünster, Norderstedt, Pinneberg, Preetz, Rendsburg und Schleswig vertreten sein. Der Standort Kiel soll in der Neuausrichtung der Barmer mehr Gewicht erhalten. So soll in der Landeshauptstadt eines von 39 Zentren für Fachthemen entstehen. Bundesweit soll es eines von zwei Zentren sein, die sich unter anderem mit der spezialisierten Bearbeitung von Fahrkosten und Zuzahlungsbefreiungen befassen. Die Barmer will durch die Umstrukturierung bis zu 300 Millionen Euro einsparen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen