Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen : Andreas Breitner übernimmt neuen Chefposten

Nach seinem Rücktritt im September 2014 löste der neue Job eine Debatte über Karrenzzeiten für Politiker aus. Breitner übernimmt das Amt von Joachim Wege.

shz.de von
30. Juni 2015, 14:58 Uhr

Kiel/Hamburg | Der frühere schleswig-holsteinische Innenminister Andreas Breitner hat am Dienstag offiziell sein Amt als Direktor des Verbands norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) angetreten. Er löst den langjährigen Verbandschef Joachim Wege ab, der an seinem 66. Geburtstag bei einer Feierstunde in Hamburg den Stab an den SPD-Politiker weiterreichte.

Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) würdigte den Verband anlässlich der Verabschiedung Weges: „Das Land braucht den Verband in vielen Fragen als Partner. Es arbeite mit der Wohnungswirtschaft unter anderem bei den Themen Klimaschutz und Energieeffizienz zusammen. Zudem unterstütze der Verband die Offensive der Landesregierung für bezahlbares Wohnen.

Breitner war im September 2014 überraschend von seinem Amt als Innenminister zurückgetreten. Breitner begründete den Rückzug vom Ministerposten ausschließlich mit familiären Gründen, löste aber dennoch eine erneute Debatte über Karrenzeiten für Politiker beim Wechsel in die Wirtschaft aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen