Mobilität in SH : Trotz A20-Bau: Fährverbindung nach Niedersachsen bleibt wichtig

Avatar_shz von 07. Dezember 2021, 14:36 Uhr

shz+ Logo
Eine Fährverbindung nach Niedersachen habe auch nach dem Bau der A20 einen Sinn.
Eine Fährverbindung nach Niedersachen habe auch nach dem Bau der A20 einen Sinn.

Die international tätige Flensburger Reederei-Gruppe Förde Reederei Seetouristik (FRS) mischt sich in die künftigen Routen zwischen SH und Niedersachen ein.

Kiel | „Fähre“ oder „Tunnel“ heißt der Streit, in dem seit Jahren an der Unterelbe mit spitzer juristischer Klinge gefochten wird. Es geht um die Fortführung der Autobahn 20 unter der Elbe hindurch nach Niedersachsen. Heute pendelt dort die über hundert Jahre alte Fährline von Glückstadt nach Wischhafen. Weiterlesen: Grüne Jugend SH: Ausbau der A20 muss g...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen