Taxifahrer in SH und HH : Späte Impfung und ruhende Konzession: Taxifahrer leiden in der Corona-Pandemie

23362_392022750888913_1748106134_n.jpg von 22. März 2021, 15:04 Uhr

shz+ Logo
Zehn Prozent der hamburgischen Taxifahrer hätten ihre Konzession bereits zurückgegeben. In SH ist das Bild nicht so düster.
Zehn Prozent der hamburgischen Taxifahrer hätten ihre Konzession bereits zurückgegeben. In SH ist das Bild nicht so düster.

Die Taxifahrer würden einen großen Teil der Krankentransporte übernehmen. Pandemiebedingt lassen sie Konzessionen ruhen.

Kiel | Die Taxifahrer schlagen Alarm. Der Bundesverband Taxi und Mietwagen befürchtet sogar eine Pleitewelle. Bis Ende des Jahres könnten ein Drittel der 36000 Autos nicht mehr auf der Straße sein. Das liege vor allem am drastischen Umsatzeinbruch durch die Pandemie. Ein Rückgang von 43 Prozent musste hier verkraftet werden. Im Norden sieht die Lage hinge...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen