Folgen der Coronakrise : Jeder vierte Ferienhaus-Vermieter im Norden erhöht den Preis

Avatar_shz von 11. Juni 2021, 01:00 Uhr

shz+ Logo
Ferienhäuser in Dagebüll: Die Branche kommt in Schleswig-Holstein besser aus der Krise als im deutschen Durchschnitt.
Ferienhäuser in Dagebüll: Die Branche kommt in Schleswig-Holstein besser aus der Krise als im deutschen Durchschnitt.

Eine neue Umfrage zeigt, wie die Branche in Schleswig-Holstein auf die Pandemie reagiert – und was sie vom Durchschnitt der Republik unterscheidet.

KIEL/BERLIN | Die Coronakrise hat dazu geführt, dass jeder vierte Vermieter von Ferienhäusern in Schleswig-Holstein die Preise erhöht hat – und zwar um durchschnittlich sechs Prozent. Drei Viertel hingegen verteuerten die Miete nicht. Und 71 Prozent wollen das auch künftig nicht tun. Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Ferienhausverbands hervor. Die Branchenor...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen