Wohnungsnot in SH : Andreas Breitner im Interview: In Schleswig-Holstein fehlen gut 10.000 Wohnungen

Avatar_shz von 10. Januar 2022, 14:29 Uhr

shz+ Logo
Ex-Innenminister Andreas Breitner ist Direktor beim Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen.
Ex-Innenminister Andreas Breitner ist Direktor beim Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen.

Schleswig-Holsteins früherer Innenminister spricht von der Notwendigkeit, auf möglichst geringer Fläche möglichst viele Wohnungen zu schaffen.

Kiel / Hamburg | Schleswig-Holsteins früherer Innenminister Andreas Breitner ist seit mehr als vier Jahren Direktor des Verbandes norddeutscher Wohnungsunternehmen. Im Interview spricht er vom notwendigen Bau von Mietwohnungen – und der Schwierigkeit, gerade solche Wohnungen zu erschwinglichen Preisen zu schaffen. Herr Breitner, die Ampel verspricht jedes Jahr 400....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen