Wirtschaftskrise : 1000 Jobs in der Industrie im Norden weg

Avatar_shz von
22. Februar 2011, 10:51 Uhr

Kiel | Die Industrie in Schleswig-Holstein hat im vergangenen Jahr trotz gestiegener Umsätze rund 1000 Arbeitsplätze verloren. Die Zahl der Beschäftigten sank zwischen Januar und Dezember 2010 von rund 99 000 auf knapp 98 000, teilte das Statistikamt Nord mit. Der Umsatz der Industriebetriebe wuchs im vergangenen Jahr um sechs Prozent. Die Verluste aus der Wirtschaftskrise 2009 konnten allerdings noch nicht einmal zur Hälfte wieder aufgeholt werden. Die Firmen im Norden mit 50 und mehr Angestellten erwirtschafteten im Jahr 2010 rund 28 Milliarden Euro. Die meisten Waren wurden innerhalb Deutschlands ausgeliefert. Der Inlandsabsatz wuchs um elf Prozent, während der Export um zwei Prozent sank. Das Ernährungsgewerbe einschließlich Tabakverarbeitung war im vergangenen Jahr mit einem Plus von zwölf Prozent die umsatzstärkste Branche und erzielte einen Gewinn von fünf Milliarden Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen