zur Navigation springen

Welttoilettentag am 19. November : Wir suchen die schlimmsten Toiletten in Schleswig-Holstein

vom

Keine Handtücher, kein Klopapier, keine Seife: Die Toiletten in der Neuen Straße in Flensburg sind in schlechtem Zustand. Kennen Sie noch weitere? Dann schicken Sie uns ein Foto.

Schleswig-Holstein | In Flensburg gibt es zu wenig öffentliche Toiletten. Und wenn es welche gibt, sind sie oft in schlechtem Zustand. Ohne Klopapier, ohne Seife und vor allem so dreckig, dass manch einer zögert, sie tatsächlich zu benutzen.

Seit 14 Jahren, immer am 19. November, wird der Welttoilettentag begangen. Ausgerufen wurde er von der Welttoilettenorganisation. Doch auch, wenn es lustig klingt: Dieser Tag hat einen ernsten Hintergrund. Ziel der Organisation ist es nämlich, auf die Missstände sanitärer Einrichtungen weltweit aufmerksam zu machen. Denn noch immer haben etwa 40 Prozent der Weltbevölkerung keinen Zugang zu sauberen Sanitäreinrichtungen - mit gesundheitlichen Folgen.

 

In Flensburg haben wir schon mal den Test gemacht: Wo sitzt es sich besonders gut - und welche öffentlichen Toiletten sind einfach nur ekelig?

Südermarkt

Die Toiletten am Südermarkt sind in ordentlichem Zustand. Zwar sieht man, dass sie nicht ganz neu sind, aber sie sind trotzdem recht gepflegt und gewartet. Seife und Toilettenpapier sind vorhanden, der Händetrockner funktioniert. „Dies sind die saubersten öffentlichen Toiletten in der Stadt“, behauptet Peter Nielsen (47). Er betreibt die Toiletten für die Stadt, ist jedoch nicht zufrieden: „Die Lüftung ist seit langem kaputt.“ Er sorge sich, dass Schwangere oder Ältere bei hohen Temperaturen kollabieren könnten. Wenn er sich beschwert, höre er nur, die Stadt habe kein Geld. Schulnote: 2

Bahnhof

Keine Papierhandtücher, kein Toilettenpapier, keine Seife – die Bahnhofstoiletten sind seit Jahren durch ihren schlechten Zustands bekannt. Die Ränder der Waschbecken sind verschimmelt, Klobürsten gibt es nicht. Fragt man im Kiosk nebenan, so hört man, dass die Toiletten „eine einzige Katastrophe sind“. Eine Verkäuferin beschwert sich: „Schlimm, was die Reisenden für einen ersten Eindruck von der Stadt bekommen.“ Die Reinigungskraft sei nur bis zum Mittag da, danach werden die Toiletten sich selbst überlassen und häufig schon am frühen Abend geschlossen. Auf Anfrage wegen möglicher Mängel verweist die Bahn auf Vandalismus und behauptet, aktuell seien die Toiletten in Ordnung. Wie allerdings Schimmel durch Vandalismus entstehen soll, bleibt fraglich. Schulnote: 6

Hafen

Das neue Restaurant an der Hafenspitze hat mit Ausnahme der beiden Terrassen zwar noch nicht geöffnet, aber die angeschlossenen Toiletten sind bereits für die Öffentlichkeit nutzbar. Im Test wirken sie gepflegt und neu. Toilettenpapier und Klobürste sind vorhanden, Seife und Papierhandtücher ebenso. Obwohl sie etwas unscheinbar sind, werden sie schon gut angenommen. Schulnote: 1

Ostseebad

Das Toilettenhaus am Ostseebad sieht von außen und innen ähnlich aus: heruntergekommen. Spiegel sind nicht vorhanden, Klopapier indes schon. Außerdem gibt es eine  merkliche Geruchsbelastung. Zum Zeitpunkt des Tests waren die Toiletten weitestgehend sauber, aber Kioskbetreiber Rolf Jaekel beschwert sich, dass die Reinigungskräfte mit dem Säubern nicht hinterher kämen, weil die Gäste so unsorgsam mit den Sanitäranlagen umgingen. Schulnote: 4

Solitüde

„Die Toiletten hier sind gewöhnungsbedürftig, denn Sauberkeit ist nicht wirklich vorhanden“, sagt eine Besucherin aus Lüneburg.  Oft beschweren sich die Besucher bei  der DLRG  im Strandpavillon über die heruntergekommenen Toiletten.  Im Test zeigen sich viele Mängel:  Die  Klobürsten sind dreckig und alt. Die Waschbecken sind  sauber, jedoch fehlt es an Seife. Papiertücher zum Trocknen der Hände sind vorhanden. Ein grundsätzliches Problem ist der leicht zu erkennende Vandalismus. Somit fehlt an den Urinalen eine Trennwand sowie einige Halterungen für Toilettenpapier. Schulnote: 4

Neue Straße

Beim Betreten der Toiletten fällt sofort ein Fliegenschwarm auf, der die fehlende Hygiene widerspiegelt. Die Mülleimer sind voll und verbeult, die Toiletten verstopft und auch  keine Klobürsten in Sicht. Außerdem fehlen Seife und Handtücher. Der Geruch   legt nahe, dass hier lange keine Reinigungskräfte mehr tätig gewesen sind.  Die Behindertentoilette ist abgeschlossen. Schulnote: 6

Nordertor

Die  Toiletten sind veraltet und  verkommen. An den  Waschbecken gibt es weder Handtücher  noch Seife.  Der Geruch ist  sehr schwer zu ertragen. Klobürsten sind nicht zu sehen. Die Spülungen an den Urinalen sind defekt, immerhin funktionieren sie an den Toiletten. Schulnote: 5-

Zum Welttoilettentag am 19. November fragen wir deshalb Sie: Kennen Sie ein öffentliches Klo in Schleswig-Holstein, das besonders eklig ist? Oder, andersherum, ein sauberes und gepflegtes? Dann schreiben Sie uns - möglichst mit Bild und einer genauen Ortsangabe - an onlineredaktion@shz.de. Wir freuen uns über viel Post.

Sie können Ihr Foto auch direkt hier hochladen und einen Text dazu schreiben. Geben Sie Ihren Namen ein und klicken Sie auf „Anmelden“. Oder Sie melden sich mit einem Social-Media-Account an. Der Upload-Knopf (Pfeil nach oben) befindet sich rechts neben dem Feld „Kommentar schreiben“.

 

zur Startseite

von
erstellt am 19.Nov.2015 | 07:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen