Städte in SH : Wenn der goldene Herbst zur tonnenschweren Last wird

Laubbläser werden in den nächsten Wochen im Dauereinsatz sein.

Laubbläser werden in den nächsten Wochen im Dauereinsatz sein.

Den großen Kommunen macht das Laub reichlich Arbeit. Tausende Tonnen Blätter gilt es einzusammeln.

Avatar_shz von
20. Oktober 2018, 18:06 Uhr

Kiel/Lübeck/Flensburg | Das große Laubkehren läuft in Schleswig-Holsteins Städten vielerorts bereits auf Hochtouren. Die Mitarbeiter der Straßenreinigungen sind in den kommenden Wochen damit beschäftigt, tausende Tonnen Blätter zu entsorgen, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur unter den großen Kommunen ergab. Allein in der Landeshauptstadt Kiel kommen jährlich rund 2000 Tonnen Laub zusammen.

In Schleswig-Holsteins größter Stadt kümmert sich ein 140 Mann starkes Team der Straßenreinigung um das Laub. Die Mitarbeiter sind ansonsten auch für die Beseitigung von Müll, Eis und Schnee zuständig. Die Stadt rechne damit, dass die „Laubzeit“ noch drei bis vier Wochen dauern werde, sagte eine Sprecherin. Zum Einsatz kommen Rechen, Schaufeln, Laubbläser und auch schweres Saugrüssel-Gerät. Das damit eingesammelte Laub landet in Biokompostierungsanlagen.

Auch in Lübeck sind die Entsorgungsbetriebe (EBL) derzeit mit etwa 20 Kehrmaschinen und Laubsaugern auf den Straßen im Einsatz. „Pro Jahr kommen da rund 1400 Tonnen zusammen, das entspricht einer Menge von etwa 5000 Kubikmetern“, sagte EBL-Sprecherin Cornelia Tews. Das mit Kehrmaschinen aufgenommene Laub werde deponiert, da es mit Kehricht verunreinigt sei. „Blätter, die separat aufgesaugt wurden, kommen dagegen zur Biogasgewinnung in unsere Mechanisch-biologische Abfallbehandlungsanlage.“ Die EBL sind für rund 90 Prozent der Straßen und öffentlichen Plätze in Lübeck zuständig.

„Um die Beseitigung des Laubs in den öffentlichen Grünanlagen kümmert sich dagegen der städtische Bereich Stadtgrün und Verkehr. Das dort eingesammelte Laub kommt in die städtische Kompostieranlage“, sagte Stadtsprecherin Nicole Dorel. Zur Menge machte sie keine Angaben.„Wir unterscheiden da nicht zwischen Laub und anderen gärtnerischen Abfällen.“ In Norderstedt (Kreis Segeberg) sind die Mitarbeiter des Betriebsamtes mit zwei Großkehrmaschinen und drei kleineren Kehrmaschinen im Einsatz, um das Herbstlaub auf Straßen und Gehwegen zu beseitigen. Darüber hinaus seien bis zu 20 Mitarbeiter der Grünunterhaltung mit Laub-Pustern unterwegs, sagte ein Stadtsprecher.

„Die Stadt übernimmt die Reinigung und die Laubabfuhr aber nur dort, wo diese Reinigungspflicht nicht ausdrücklich auf die Grundstückseigentümer übertragen wurde.“ In der Regel dauere der Herbst-Laub-Einsatz bis in den Dezember. „Wie viel Laub insgesamt anfällt, können wir nicht genau sagen.“

In Flensburg fallen erfahrungsgemäß jedes Jahr rund 650 Tonnen Blätter von den Bäumen. In den Grünflächen und Parks wird das Laub meist nicht entfernt, sondern nur von den Wegen gefegt, sagte Geoffrey Warlies vom Technisches Betriebszentrum (TBZ). „Es bleibt somit im biologischen Kreislauf.“ Rund 50 Mitarbeiter sind im Oktober und November mit dem Laub beschäftigt. Neben den klassischen Schaufeln und Besen sind sie unter anderem auch mit Klein- und Großkehrmaschinen, Laubsaugern, und Laubbläsern unterwegs.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen