Wirtschaft und Arbeitsmarkt : Weniger Firmen-Insolvenzen in SH: Meiste Fälle in Pinneberg

Trotz des Booms wurden die meisten Insolvenzen im Baugewerbe registriert. Insgesamt sind 2870 Arbeitnehmer betroffen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
10. September 2019, 11:35 Uhr

Kiel | Bei den Amtsgerichten in Schleswig-Holstein haben im ersten Halbjahr 384 Unternehmen Insolvenzanträge gestellt. Das waren elf weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum, wie das Statistikamt Nord am Dienst...

ielK | Bie dne Atstgrmecnhie ni tongclslhsiS-ieHew beahn mi rentse haalHjrb 384 enmtrneUhen gvätrnoaInensezl sle.ettgl saD waern elf igwnere sal im eelcnhig rraVtzrejiaesuhom, wei asd ttsimatStkai rodN am ageistDn .heteeictrb ritkeD efeontbfr reanw esitnndesm 7802 e.mAehrenrbit Dei lnsneoitnev Uhnnmreeten edhucsentl heinr äGnbgreliu akpnp 401 oinilMeln our.E

iMt 76 hnfearVer nurwed am ueäthgsfin frü ennnUtmhere eds eBbewugsare enoslenznIv lmetedg.e cNha med mzietsnsntUrenhe enwar eid seireK enPbenigr und Snroramt tim 15 ehuieebgnswezis 42 soenzInlvne am ätkestnrs r.bfefonte

remdAeuß gngnei ieb ned tiegrsctnhAme 8161 eAtgänr uaf vlncerruoebrhzaVnseein i.en Das rwa reeni neegwri lsa mi ertens Hrlbjaha 108.2 eiD rlcstvnhiihosceua neonurrFdeg übggereen dne Vrnucaerrehb gnrbeuet satf 95 lleiMnnio ourE ndu admti udrn 43060. uEro rpo virlntseeno nre.soP

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen