Wirtschaft und Arbeitsmarkt : Weniger Firmen-Insolvenzen in SH: Meiste Fälle in Pinneberg

Trotz des Booms wurden die meisten Insolvenzen im Baugewerbe registriert. Insgesamt sind 2870 Arbeitnehmer betroffen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
10. September 2019, 11:35 Uhr

Kiel | Bei den Amtsgerichten in Schleswig-Holstein haben im ersten Halbjahr 384 Unternehmen Insolvenzanträge gestellt. Das waren elf weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum, wie das Statistikamt Nord am Dienst...

eiKl | Bie dne grAetmihtensc ni nSegtcsihHewiol-sl aebnh mi tesenr Hrbhajal 483 mUeennnrteh nnIvsgäleortazen lgeesltt. aDs ewnar lfe werngie lsa mi icgelhen irtsmVeerajzuo,hra wie sad aiStamtsttki oNdr am aDeintsg ehcberte.ti Dtrkei nofbtfree enraw ntsieedmsn 8072 mh.eineerAbrt Die nevntisoeln tUrhneneemn nulcdhseet irenh ilräneGgbu pknpa 410 neilMnoli Eu.or

itM 67 erfnehaVr rwednu am gsefnhiätu ürf ennmtnrUeeh sed gsabereewuB enenIovlsnz me.eegdtl hcNa dme tnszimnrtUensehe nraew ide seriKe geiebPnrn dnu ratmonrS tim 15 nsiwiegezbshuee 24 nzovseenlIn am srkettnsä .fterobfen

ßmueAred ngeing ebi ned himsAettrcgne 6811 gärtenA ufa vnesbuhriznnocerVrleea .ine asD war eeinr eiwrnge sla mi tnrsee rlhajbaH 2810. ieD svhoitcehusirncla nrgenFuodre rgegbüeen edn ncuhreVraber berentug astf 59 inoMlilen rEuo nud madit udnr .60340 uEor orp vrtnlenseio oPrns.e

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen