Einsätze auf der Nordsee : Wasserschutzpolizei: Nord-Länder wollen zusammenarbeiten

Boote, Werkstätten, Ermittlungsgruppen: SH und die anderen Nord-Länder wollen Synergieeffekte ausloten.

shz.de von
05. September 2016, 10:40 Uhr

Osnabrück | Die Nordländer planen eine engere Zusammenarbeit der Wasserschutzpolizei auf der Nordsee. „Denkbar sind die gemeinsame Nutzung von Booten, Werkstätten oder auch gemeinsame Ermittlungsgruppen“, sagte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Ideen dazu will Pistorius mit seinen Ressortkollegen aus Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern von Mittwoch an bei der turnusmäßigen Konferenz der Innenminister beraten.

Außerdem wollen die Minister und Senatoren ausloten, wie sie auf weiteren Gewässern kooperieren können, die wie Elbe und Nord- und Ostsee die Ländergrenzen überschreiten. Durch Synergien solle die Schlagkraft der Wasserschutzpolizei gesteigert werden, sagte Pistorius.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen