Nordsee und Ostsee : Wasser, Wind und Wellen: Hier können Sie in SH Kitesurfen

Kitesurfen ist eine umstrittene Trendsportart. An diesen Orten in SH kann gekitet werden.

Avatar_shz von
29. Juni 2016, 19:53 Uhr

Kitesurfen ist ein Trendsport, der immer beliebter wird. Er ist in Schleswig-Holstein jedoch auch umstritten, Naturschützer ärgern sich über gestörte Tiere und Anwohner ärgern sich über Falschparker. Umweltminister Robert Habeck setzte sich bereits mehrmals mit den verschiedenen Interessengruppen zusammen und besprach Kompromisse. Die Wassersportler wollen sich ihren Sport natürlich nicht nehmen lassen und befürchten, dass es zu mehr Unfällen kommt, wenn sich immer mehr Kiter auf immer kleineren Flächen treffen. Die Tourismusindustrie hat Angst um ihre Einnahmen, wenn das Kitesurfen zu sehr eingeschränkt würde. Die Surfer könnten auf andere Küsten ausweichen.

shz.de hat eine Übersicht erstellt, die zeigt, wo in Schleswig-Holstein das Kitesurfen möglich ist. In der Nordsee ist der Sport natürlich von den Gezeiten abhängig. In der Ostsee gibt es auch viele Stellen mit flachen und stehtiefem Wasser, die sich auch für Anfänger eignen. In zahlreichen Wassersportschulen kann das Kitesurfen gelernt werden. Detailinformationen zu den Spots finden Sie auf dieser Seite. Auf Naturschutzgebiete, Badezonen und andere Einschränkungen muss natürlich überall geachtet werden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Die Übersicht hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist ohne Gewähr. Wenn Sie noch weitere gute Spots zum Kitesurfen kennen oder wissen, dass an bestimmten Stellen, etwa aus Naturschutz, nicht mehr gekitet werden darf, schreiben Sie uns gerne eine Mail an onlineredaktion@shz.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen