Service-Tool des Innenministeriums : Was tun im Katastrophenfall? Hier können sich Schleswig-Holsteiner informieren

shz+ Logo
Die Übungen sollen vor allem an der Unterelbe stattfinden.

Die Übungen sollen vor allem an der Unterelbe stattfinden.

Auf einem neuen Portal liefert das Innenministerium alle Informationen zum Katastrophenschutz.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
21. August 2019, 11:46 Uhr

Kiel | Das Innenministerium hat ein neues Portal für den Katastrophenschutz im Land aufgebaut. Dort gibt es ab sofort umfassende Informationen für Bürger, Einsatzkräfte und Behörden. Das teilte das Innenminister...

eliK | aDs neiisInnmnmtuier tah ine senue rltaoP frü dne ozpahneKhrastucstt mi Ldan ugeafua.bt trDo gitb se ab oosrtf udeesmsnfa anemnIrotfion frü ergr,Bü Ezaeikrtnätsf udn Bred.nehö saD itelet sad nieInmiintnesmur ma Mthcotwi .tim

itM emdesi nuene ogtnbAe nlwleo wri llae htwigienc agnerF nudr um ads eThma tshutacpshnetaroKz klar dnu echsliticübrh notebtwean .r

wseeilsBiiesep ibtg es ,nbhrÜtsicee asw renut mneei lKotapensartflha rnsenvetad di,wr dero nnaw eclewh mueNmr gälweht wnreed .smsu sE bgit cauh ied h,iMtekigcöl cshi narneWtö nezuahnrö udn sweat erüb erih gutndeeBu uz .lsnee

eS„hr tug infed ihc uhac die hÜtcsrbie brüe cethwigi und onlilsevn AWprnp-a,s ied nglrheaetnelsreV mi nKeltaaphftrlsao redo edi itb:rhceÜs anevreto'Br rfü nniee s'lfa,“Alu os der mItsinnnrie.en

rtPaol cahu frü deöherBn ndu tzstäkrfeinEa

arübrDe ahnisu eegb es nrntfeIoanomi uzr Vsroergo dun mzu Vtraenhle ibe Üblnneuefturg na dne Knstü.e giteAstuelf eneis udarßmee lela ttahaeöcednnKuzepbrsshtroh mi Ldan tim enrhi neenzlien neutnnokFi dnu hremi faubu.A

esrUe„n thua-p dun ahlcennhetimre taknztieärfEs ssneüm mi sphartKaolnlfate slchnel udn efiitzefn btianree nkne.ön Achu für ies enbah iwr auf der tsirtteeeInne cehtgiiws ataMrlie emtelsz“a,suegtmnl saetg rtG.eo

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen