Beidenfleth : Vermisster Mann in der Stör gefunden

Rettungskräfte bergen das Wrack aus dem Wasser.
Foto:

Rettungskräfte bergen das Wrack aus dem Wasser.

Taucher entdecken die Leiche hinter dem Steuer seines Wagens. Die Umstände des Todes sind noch ungeklärt.

shz.de von
31. Dezember 2017, 17:27 Uhr

Seit den Weihnachtsfeiertagen galt ein 77 Jahre alter Mann aus Elmshorn als vermisst. Dieser hatte sich nach dem Besuch einer Feierlichkeit in der Gemeinde Beidenfleth, nicht wieder bei seiner Familie zurückgemeldet.

Am Sonntag wurden aufsteigende Luftblasen und Öl in der Stör, nahe dem Fähranleger der Beidenflether Störfähre, gesichtet. Daraufhin rückten die Wasserschutzpolizei Brunsbüttel, die Freiwilligen Feuerwehren Beidenfleth und Glückstadt sowie die Tauchergruppe der Feuerwehr Itzehoe aus. 

Bei Wassertemperaturen um die fünf Grad Celsius und Sichtweiten von etwa 30 Zentimetern gingen die Taucher ins Wasser und entdeckten dort einen silbernen BMW mit einer leblosen Person hinterm Lenkrad. Fahrer und Fahrzeug wurden von den Feuerwehren geborgen. Vor Ort bestätigte die Feuerwehr, dass es sich um den 77-Jährigen Elmshorner handelt.

Unter welchen Umständen das Fahrzeug in die Stör gelangte, ist noch unklar. Die Kriminalpolizei Itzehoe hat die Ermittlungen übernommen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert