Ostsee : Vermisster Angler tot geborgen

Rettungskräfte entdeckten die Leiche des 56-Jährigen am Freitagmorgen in der Lübecker Bucht.

shz.de von
12. April 2018, 10:40 Uhr

Dahme | Ein vermisster 56-jähriger Angler ist tot aus der Ostsee geborgen worden. Die Leiche wurde am frühen Freitagmorgen östlich des Leuchtturms Dahmeshöved in der Lübecker Bucht im Kreis Ostholstein gefunden, wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger mitteilte.

Der Mann aus Nordrhein-Westfalen begab sich am Donnerstagnachmittag mit seinem aufblasbaren sit-on-top-Angler-Kajak zum Angeln auf die Ostsee, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Als er gegen Abend nicht nach Hause kam, alarmierte seine Familie die Seenotrettung.

Doch die Suche in der Nacht  mit neun Schiffen und Booten, zwei Hubschraubern und einem Flugzeug bei starkem Wellengang blieb zunächst erfolglos. Erst am Freitagmorgen gegen 6 Uhr entdeckten die Seenotretter das Angler-Kajak mit Pedalantrieb sowie die Leiche des Mannes.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert