Verkehr in SH und HH : Weniger Autos im Norden zugelassen

Die Zahl der Kfz-Zulassungen ist im Jahr 2013 in Schleswig-Holstein und Hamburg zurückgegangen. Alternative Antriebsarten verzeichnen ein leichtes Plus.

Avatar_shz von
04. März 2014, 11:30 Uhr

Kiel | Knapp 77.600 Personenwagen sind in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr neu zugelassen worden und damit 3,5 Prozent weniger als 2012. Bei Autos mit Dieselmotor gab es sogar ein Minus von 6,8 Prozent auf 34.400, berichtete das Statistikamt Nord am Dienstag unter Berufung auf Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes. Die Zahl der neu angemeldeten Benziner sank um 1,3 Prozent auf 41.900. Damit ging der Anteil der Dieselautos an den Neuwagen von 46 auf 44 Prozent zurück.

1262 Neuwagen mit alternativen Antriebsarten (Gas, Hybrid, Elektro) wurden neu zugelassen. Deren Anteil an allen Neuzulassungen stieg damit nur leicht von 1,4 auf 1,6 Prozent. Dies lag vor allem an einem kräftigen Minus bei den gasbetriebenen Neufahrzeugen. 2013 kamen auch weniger neue Nutzfahrzeuge in den Verkehr: Bei Lastwagen gab es einen Rückgang um 4,4 Prozent auf fast 8400.

Auch in Hamburg sind im vergangenen Jahr deutlich weniger Neuwagen zugelassen worden als 2012. Insgesamt seien 124.637 fabrikneue Autos angemeldet worden - 6,4 Prozent weniger als 2012, teilte das Statistische Landesamt am Dienstag unter Hinweis auf Daten des Kraftfahrt-Bundesamts mit. Rund 85 Prozent der Neuzulassungen gingen den Angaben zufolge üblicherweise auf gewerbliche Anmeldungen zurück. So entfiel 2012 die Hälfte aller Neuanmeldungen auf Mietwagenfirmen, die ihren Fuhrpark in der Regel alle sechs Monate erneuern.

Besonders stark war der Rückgang der Neuzulassungen bei den benzinbetriebenen Fahrzeugen. Bei 54.669 Zulassungen verzeichneten die Statistiker ein Minus von 12,3 Prozent. Ebenfalls rückläufig - wenn mit 1,8 Prozent auch nicht so stark - war die Zahl der neu angemeldeten Dieselfahrzeuge. Sie sank auf 68.867. Insgesamt stieg ihr Anteil an den neu zugelassenen Autos aber von 53 auf 55 Prozent und erreichte damit einen neuen Höchststand in Hamburg.

Einen starken Anstieg auf niedrigem Niveau erfuhr die Zulassung von Autos mit Gas-, Hybrid- oder Elektroantrieb. Deren Zahl stieg um 54 Prozent auf 1095 Pkw - wobei sich die Zahl der Hybridfahrzeuge um 56 Prozent auf 561 erhöhte und sich die Zahl der Elektroautos auf 259 sogar mehr als verdoppelte. Insgesamt betrug der Anteil aller Fahrzeuge mit alternativen Kraftstoffarten an den Neuzulassungen in Hamburg aber nur 0,9 Prozent - und lag damit 0,7 Prozentpunkte hinter dem Bundesdurchschnitt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen