zur Navigation springen

Ferienbeginn in NRW : Staus im Norden auf A7 und A1: Was der ADAC Autofahrern rät

vom

Das größte deutsche Bundesland startet in die Sommerferien. Das merkt man auf den Autobahnen in SH.

shz.de von
erstellt am 15.Jul.2017 | 14:39 Uhr

Der Ferienbeginn in Nordrhein-Westfalen hat im Norden Deutschlands mancherorts für Staus gesorgt. So gab es nach Angaben des ADAC am Samstag Verzögerungen auf den Autobahnen 1, 2, 7 sowie der 31, die vom Ruhrgebiet nach Emden an die Nordsee führt.

Vor der Rader Hochbrücke staute sich der Verkehr in Fahrtrichtung Dänemark. Am Kreuz Bordesholm staute sich der Verkehr in Fahrtrichtung Hamburg/Niedersachsen. Auf der A1 standen die Autos auf bis zu 14 Kilometer Länge. Betroffen war auch der Großraum Hamburg.

Aktuelle Verkehrsmeldungen gibt es auf shz.de/verkehr.

„Viele Urlauber fahren seit einigen Jahren erst am Sonntag“, sagte eine ADAC-Sprecherin. „Dieser Trend führt zu einer Entzerrung des Verkehrs.“ Autofahrer müssten sich am Wochenende im Norden auf zahlreiche Staus einstellen, hatte der ADAC schon vor dem Ferienstart gewarnt - Nordrhein-Westfalen ist das bevölkerungsreichste Bundesland. Derzeit gebe es zudem landesweit eine sehr große Baustellendichte, hatte eine Sprecherin des ADAC Niedersachsen erklärt.

Der Automobilclub rät Reisenden, am besten dann loszufahren, wenn die anderen es nicht tun - etwa früh morgens, spätabends oder an Wochentagen statt Freitag bis Sonntag. Auch direkte Umleitungsrouten seien vor allem bei Staus ab zehn Kilometern oft überlastet, hieß es. Das Ausweichen lohne sich meist nur bei einer Vollsperrung der Autobahn.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen