zur Navigation springen

Zwischen Schnelsen-Nord und Quickborn : Stau: Sperrung der A7 dauerte über vier Stunden länger als geplant

vom

Eigentlich sollte der Verkehr am Sonntag um neun wieder rollen, doch die Bauarbeiten verzögern sich. Am Sonntag wird die A215 bei Kiel gesperrt.

shz.de von
erstellt am 17.Sep.2017 | 09:35 Uhr

Quickborn | Nach einer Sperrung der A7 zwischen Hamburg-Schnelsen-Nord und Quickborn wegen Bauarbeiten ist der Abschnitt am Sonntagmittag wieder freigegeben worden. Die Aufhabung der Sperrung hatte sich um über vier Stunden verzögert. Die Sperrung zwischen den beiden Auffahrten wurde nicht wie geplant am Sonntag um 9 Uhr aufgehoben, wie die Autobahnpolizei mitteilte. Stattdessen wurde die A7 erst nach 13 Uhr wieder freigegeben.

Auf der A7 bildeten sich auf bis zu sechs Kilometern Staus mit Stillstand, auch die Umleitungsstrecken waren völlig überlastet. Wegen Bauarbeiten für einen Traggerüstbau war die Autobahn seit Samstagabend um 21 Uhr gesperrt.

Weiter im Norden in Fahrtrichtung Kiel mussten sich Autofahrer unterdessen auf die nächste Einschränkung einstellen: Die Autobahn 215 sollte am Sonntagabend von 19 bis 24 Uhr zwischen Kiel und dem Kreuz Kiel-West voll gesperrt werden. An der Anschlussstelle sollte nach Angaben der Stadt Kiel eine Schilderbrücke abgebaut werden.

Alle aktuellen Verkehrsmeldungen finden Sie auch auf www.shz.de/verkehr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen