zur Navigation springen

Strecke zwischen Westerland und Hamburg : Sexuelle Übergriffe auf Frauen in der Nord-Ostsee-Bahn

vom

Zwei Frauen im Alter von 17 und 20 Jahren werden von einem Mann unsittlich berührt. Sie erstatten Anzeige.

Westerland/Hamburg | Am Freitag und Sonntag (5. Februar und 7. Februar) kam es in Zügen der Nord-Ostsee-Bahn (NOB) zwischen Westerland und Hamburg zu sexuellen Übergriffen auf eine 17-Jährige und eine 20 Jahre alte Frau. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. In beiden Fällen hätte ein unbekannter Mann sich neben die Frauen gesetzt, sie unsittlich angefasst und Geschlechtsverkehr verlangt. Die beiden Opfer konnten den Zug letztendlich verlassen.

In einem Fall wurde der Mann als etwa 60 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß mit grau-schwarzen Haaren beschrieben. Beide Frauen erstatteten Anzeige bei der Bundespolizei.

Am Bahnhof in Heide wurde am vergangenen Samstag, 20 Februar, eine Gruppe Mädchen von einem grauhaarigen Mann angesprochen. Der Aufforderung mitzukommen, kamen die Mädchen nicht nach.

Die Bundespolizei appelliert in einer Pressemitteilung an junge Mädchen, die mit dem Zug auf der Bahnstrecke Westerland nach Hamburg unterwegs sind, wachsam zu sein. „Sollte sich ein fremder Mann zu Ihnen setzen und Sie ansprechen oder unsittlich berühren, so verlassen Sie bitte sofort Ihren Sitzplatz und wenden Sie sich an Mitreisende oder den Zugbegleiter und rufen Sie die Polizei.“

Auch bittet die Polizei um Hinweise. Zeugen können sich unter 110 melden oder direkt die Bundespolizeiinspektion in Flensburg unter der Telefonnummer 0461-3132202 kontaktieren.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 24.Feb.2016 | 14:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert