Unfall bei Bad Bramstedt : Schweine auf der A7 – Vollsperrung

Nachdem der Tiertransporter umgekippt ist, laufen Schweine auf der A7 bei Bad Bramstedt umher. Feuerwehrleute und Veterinäre fangen sie ein.
Foto:
Nachdem der Tiertransporter umgekippt ist, laufen Schweine auf der A7 bei Bad Bramstedt umher. Feuerwehrleute und Veterinäre fangen sie ein.

Schweine auf der Autobahn 7: Am Mittwoch ist ein Tiertransporter bei Bad Bramstedt umgekippt. Die Strecke wurde in beide Richtungen gesperrt.

shz.de von
13. November 2013, 12:15 Uhr

Bad Bramstedt | Nach einem Unfall mit zwei Viehtransportern und vier Autos auf der Autobahn 7 bei Bad Bramstedt (Kreis Segeberg) rollt der Verkehr seit dem späten Mittwochabend wieder. „Die Bergung war nicht so einfach“, sagte ein Sprecher der Polizei in Neumünster. Die Tiere mussten umgeladen, die demolierten Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Bei dem Unfall wurden zwei Menschen verletzt. Zudem entstand ein Schaden von rund einer Viertelmillion Euro. Ein mit rund 500 Schweinen beladener Viehtransporter war an einem Stauende auf einen Hühnerlaster aufgefahren und umgekippt.

Etliche Tiere büxten aus und mussten eingefangen werden. Die Fahrbahn in Richtung Hamburg war am Mittwoch stundenlang nicht befahrbar. Der Stau erreichte eine Länge von bis zu neun Kilometern

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen