Glatte Strassen in SH : Schneefall sorgt für Staus – Verkehrs-Chaos in Flensburg

In Flensburg kommt der Verkehr am Donnerstagabend zum Erliegen.
Foto:
1 von 2
In Flensburg kommt der Verkehr am Donnerstagabend zum Erliegen.

Auf Schleswig-Holsteins Autobahnen sorgt das Winterwetter für Chaos. Auf der A7 behindern mehrere Lkw den Verkehr.

shz.de von
29. Januar 2015, 19:25 Uhr

Auch am Abend sorgt der Wintereinbruch für Stress auf den Straßen. In Flensburg kommt der Verkehr an vielen Stellen komplett zum Erliegen - besonders betroffen sind der Bereich Schiffbrücke und die Neustadt. Probleme gibt es vor allem an Steigungen. Die Polizei rät den Bereich großräumig zu umfahren.

Im Kreis Schleswig-Flensburg und Nordfriesland kam es allein am Vormittag zu 20 Glätteunfällen. Es blieb in den meisten Fällen bei Blechschäden. Vier Personen wurden dabei leicht verletzt.

In drei Fällen waren Schulbusse betroffen. In Esgrus rutschte ein Lkw in einen Schulbus. Es gab keine Verletzten. In Westerhever rutsche ein Schulbus in den Graben und blieb auf der Seite liegen. Die drei Kinder mussten von der Freiwilligen Feuerwehr aus Osterhever und Garding aus dem Fahrzeug gerettet werden. Ein Kind wurde leicht verletzt, konnte aber nach ambulanter Behandlung vor Ort genauso wie die beiden anderen an die Eltern übergeben werden. Auf der L26 bei Waabs verunglückte ein Schulbus. Der 56-jährige Busfahrer war mit acht Schülerinnen und Schülern unterwegs, geriet aufgrund des starken Schneefalls nach rechts von der Fahrbahn und rutsche in der Straßengraben. Eine achtjährige Schülerin verletzte sich leicht am Kopf. Alle anderen blieben unverletzt.

In Kappeln kam es auf glatter Fahrbahn zu einem Auffahrunfall, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Ein 52-jähriger Fahrer stand mit seinem Fahrzeug an einer Kreuzung und wartete. Ein 23-jähriger Fahrer stellte sich dahinter und ein 76-Jähriger rutschte in den zweiten Wagen und schob diesen in den ersten. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 EUR

Auch auf der A7 geht es nördlich des Nord-Ostsee-Kanals betont langsam voran. Gleich zwei Mal hintereinander rutschten Lkw bei Schleswig von der Straße in den Graben. Die Ausfahrt Jagel/Schleswig ist gesperrt, nachdem dort mehrere Lkw feststecken. Es wird dazu geraten, bereits an der Ausfahrt Owschlag abzufahren. An der Rader Hochbrücke scheiterten am Mittag einige Lkw – sie kamen bei der Glätte den Anstieg nicht hoch.

„Vor allem die großen Lkw haben bei diesem Wetter Schwierigkeiten, von der Autobahn abzufahren. An den Ausfahrten ist es sehr rutschig“, betont eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Zwar seien die Streudienste durchgehend im Einsatz, doch seien viele Lkw teilweise falsch bereift.

Ab Ortseingang Kiel staute sich der Verkehr am Donnerstagvormittag kilometerweit auf die A210 und die A215 zurück. In der Landeshauptstadt stellten sich Busse quer. In Kiel kam es nach Schneefällen wegen der glatten Straßen zu Verzögerungen im Busverkehr.

Im Kreis Rendsburg-Eckernförde und in Neumünster wurde der Verkehr trotz Winterwetter kaum behindert - abgesehen vom Rückstau auf Autobahnen Richtung Kiel. Lediglich in Eckernförde ereignete sich bei dichtem Schneefall ein Unfall, bei dem aber niemand verletzt wurde.

Weitere Infos zur aktuellen Verkehrslage gibt es unter shz.de/verkehr.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen