zur Navigation springen

Stau-Baustelle bei Rendsburg : Rader Hochbrücke ab Dienstagnachmittag wieder frei

vom

Egal, ob die Bauarbeiten fertig sind oder nicht, ab Dienstag 16 Uhr können Autofahrer aufatmen.

shz.de von
erstellt am 09.10.2017 | 11:15 Uhr

Rendsburg | Früher als erwartet, aber später als ursprünglich geplant, werden auf der Rader Hochbrücke bereits am Montag bis spätestens 16 Uhr die Asphaltierungsarbeiten auf der Fahrbahn Richtung Flensburg abgeschlossen sein. „Die Baustelle wird bereits zurückgebaut“, berichtet Harald Haase, Sprecher des Verkehrsministeriums. Um die Asphaltierungsarbeiten zügig voranzubringen, wurden am Sonntag Sonderschichten eingelegt.

Ursprünglich sollten die am 25. September begonnenen Reparaturen bereits am Sonntag abgeschlossen werden. Am Donnerstag hieß es dann, die Bauarbeiten würden sich aufgrund des Dauerregens bis zur Mitte der kommenden Woche verzögern.

Auch für die Gegenfahrbahn in Richtung Hamburg gibt es gute Neuigkeiten: Bereits am Dienstagnachmittag ab 16 Uhr soll die Fahrbahn in Richtung Süden befahrbar sein – auch, wenn bis dahin aufgrund des angekündigten Regenwetters noch nicht alle Fugenarbeiten fertiggestellt sein sollten. „Sollten die Bauarbeiten bis Dienstag 16 Uhr nicht abgeschlossen sein, werden wir bei trockenem Wetter an einem anderen Tag eine Tagesbaustelle einrichten“, so Haase.

„Wir halten die nicht unerheblichen Zusatzkosten für die Sonntagsarbeit für gut angelegtes Geld, um so rasch wie möglich wieder einen zügigen Verkehrsfluss auf der A7 zu erreichen“, sagte Rohlfs und dankte den Autofahrern für ihre Geduld in den vergangenen Wochen.

Aktuelle Verkehrsmeldungen finden Sie auf www.shz.de/verkehr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen