Pro und Contra : Privatisierung von Bahnstrecken – Ein Systemfehler?

Avatar_shz von 15. März 2018, 11:29 Uhr

shz+ Logo
Ein Zug der DB Regio fährt über den Hindenburgdamm zwischen Sylt und Niebüll. Tausende Pendler nutzen täglich die sogenannte Marschbahn, die immer wieder durch Unpünktlichkeit und Zugausfälle von sich Reden macht.

Ein Zug der DB Regio fährt über den Hindenburgdamm zwischen Sylt und Niebüll. Tausende Pendler nutzen täglich die sogenannte Marschbahn, die immer wieder durch Unpünktlichkeit und Zugausfälle von sich Reden macht.

Ja, meint Wolfgang Blumenthal und moniert, dass Pendler im Wettbewerb auf der Strecke bleiben. Margret Kiosz hält dagegen.

Beim Wettbewerb auf Schienen bleiben zu viele Pendler auf der Strecke von Wolfgang Blumenthal Als Autofahrer im Norden kalkuliert man bei längeren Fahrten eine Stunde Stau-Puffer ein. Traurig ist: Auch als Bahnfahrer fühlt man sich inzwischen dazu gezwungen. Zu anfällig ist das System. Es geht hier nicht nur um den Sturm im Land zwischen den Meeren ode...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen