Bei Hittfeld : Polizei verfolgt Lkw auf der A1: Betrunkener fährt in Schlangenlinien

Der Lkw-Fahrer kann nur durch einen „Stop-Stick“ angehalten werden. Bei seiner Festnahme wehrt der Mann sich heftig.

shz.de von
26. August 2018, 10:36 Uhr

Hittfeld | Nach einer etwa 90 Kilometer langen Verfolgungsjagd ist ein betrunkener Lkw-Fahrer im Landkreis Harburg gefasst worden. Der Polizei zufolge war der 39 Jahre alte Mann aus Weißrussland am Samstagabend auf der A1 zwischen Bremen und Hamburg unterwegs und fuhr in Schlangenlinien über sämtliche Fahrstreifen.

Nachdem Polizeibeamte mehrfach versucht hatten, den Fahrer anzuhalten, platzierten Kollegen in Höhe von Hittfeld einen sogenannten „Stop-Stick“ auf der Straße. Dieser sorgte dafür, dass der Lkw die Luft aus den Reifen verlor. Anschließend konnte der Fahrer gefasst werden, wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte.

Hiergegen sträubte er sich jedoch zunächst, so dass die Einsatzkräfte ihn aus der Fahrerkabine ziehen und mit Handfesseln in Gewahrsam bringen mussten. Wie sich zeigte, hatte der 39-Jährige 2,21 Promille Alkohol im Blut. Ihm wurde der Führerschein abgenommen.

Bei der Festnahme prallte der Lkw außerdem gegen einen Streifenwagen. Ein 46 Jahre alter Polizeibeamter wurde hierbei eingeklemmt und leicht verletzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert