Januar bis September 2014 : Mehr Verkehrstote in SH und Hamburg

Nicht nur die Zahl der Toten ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen - es gab auch mehr Verletzte im Straßenverkehr.

shz.de von
21. November 2014, 11:13 Uhr

Wiesbaden/Hamburg | Auf den Straßen in Hamburg und Schleswig-Holstein sind in den ersten neun Monaten dieses Jahres 112 Menschen tödlich verunglückt, 20 mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verletzten stieg von 18.210 auf 19.426, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. In beiden Ländern stiegen die Verletztenzahlen damit um jeweils rund drei Prozent.

Insgesamt starben von Januar bis September in Deutschland 2527 Menschen bei Verkehrsunfällen, 2,1 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Im Gesamtjahr 2013 hatte die Statistik mit 3339 Toten einen historischen Tiefststand verzeichnet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert