Bad Segeberg und Stormarn : Glatte Straßen: Mehrere Unfälle im Süden Schleswig-Holsteins

Ein Fahrer landete in Rethwischdorf im Kreis Stormarn im Graben.
Ein Fahrer landete in Rethwischdorf im Kreis Stormarn im Graben.

Drei Menschen wurden bei Unfällen leicht verletzt. Einige Autos überschlugen sich.

shz.de von
19. November 2016, 11:57 Uhr

Segeberg | Bei mehreren Glätteunfällen im Süden Schleswig-Holsteins sind am Samstagmorgen drei Menschen leicht verletzt worden. Mindestens 13 Unfälle gab es nach Polizeiangaben, nahezu alle ereigneten sich im Kreis Segeberg, weil Autofahrer ihre Geschwindigkeit nicht an die Witterungsbedingungen anpassten. Einige Autos überschlugen sich, wie ein Polizeisprecher berichtete.

Besonders in ländlichen Bereichen seien die Straßenverhältnisse tückisch gewesen, weil es nur in Abständen glatt war. Im gesamten Kreis waren Streufahrzeuge unterwegs.

Auch in Lübeck-Schlutup stürzte ein Auto in den Graben. Die Fahrerin kam ins Krankenhaus.
Holger Kröger
Auch in Lübeck-Schlutup stürzte ein Auto in den Graben. Die Fahrerin kam ins Krankenhaus.
 

Auch auf dem Teilabschnitt der B104 in Lübeck-Schlutup zwischen Mecklenburger und Wesloer Straße kam es am Samstagmorgen zu einem Unfall. Durch extremer Straßenglätte kam eine Frau mit ihrem Pkw ins Schleudern, rutschte eine Böschung hinunter und überschlug sich dabei. Die Fahrerin kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert