zur Navigation springen

Peissen, Treia und Bad Segeberg : Glatte Straßen in SH: Mehrere Verletzte bei Unfällen

vom

Ein Autofahrer wird auf der B77 in Steinburg lebensgefährlich verletzt. Die A21 muss gesperrt werden.

Kiel | Bei Glatteisunfällen in Schleswig-Holstein sind am Donnerstagmorgen erneut mehrere Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, zog sich ein 51-jähriger Autofahrer auf der B77 bei Peissen (Kreis Steinburg) lebensgefährliche Kopferletzungen zu. Der Mann geriet von der eisglatten Straße ab, und rutschte in einen Graben. Das Fahrzeug prallte dann in einen Knick und wurde zurück auf die Fahrbahn gestoßen. Dabei dürfte der Mann durch die Heckscheibe aus dem Fahrzeug geschleudert worden sein. Ersthelfer entdeckten den bewusstlosen Mann im Knick.

Die A21 wurde wegen Unfällen durch Glätte in Richtung Kiel an drei Stellen gesperrt. Auf der A20 in Richtung Bad Segeberg überschlug sich ein Autofahrer mit seinem Fahrzeug und wurde leicht verletzt. Auf der B201 bei Treia wurde ein Mann in seinem Fahrzeug eingeklemmt, nachdem er von der Straße abgekommen war.

Aktuelle Verkehrsmeldungen gibt es unter shz.de/verkehr.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 05.Mär.2015 | 07:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen