zur Navigation springen

Blitzeis in Schleswig-Holstein : Glatte Straßen führen zu zahlreichen Unfällen in SH

vom

Viele Unfälle, viele Verletzte: Das ist die Bilanz der Polizei am Donnerstagmorgen.

shz.de von
erstellt am 26.Nov.2015 | 12:12 Uhr

Sieben Verletzte zählte die Polizei im Kreis Schleswig-Flensburg und Nordfriesland am Donnerstagmorgen bei Unfällen im Berufsverkehr. Außerdem kam es im Kreis Rendsburg-Eckernförde zu einer Reihe von Unfällen.

Gegen 6.10 Uhr verlor auf der B5 in Höhe Horstedt ein Transporter die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam erst hinter einem Wall zum Stehen. Der Fahrer kam verletzt in ein Krankenhaus, die B5 musste kurzfristig voll gesperrt werden.

In der Hauptstraße von Goldelund landete laut Polizei gegen 6.40 Uhr ein weiterer Pkw im Graben, eine Person wurde dabei verletzt. Kurz darauf war die Polizei in die Joldelunder Straße nach Högel gerufen worden, ebenfalls wegen eines Fahrzeugs, das in den Graben gerutscht war. Eine Frau erlitt bei diesem Unfall einen Schock.

Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 7.15 Uhr in der Satruper Straße in Böklund, wo ein Opel Corsa verunglückte. Es wurde niemand verletzt.

In Nottfeld, gegen 7.24 Uhr, meldete eine zufällig vorbeikommende Dame einen im Graben liegenden Pkw, auch dieser Unfall ging laut Polizeiangaben glimpflich aus.

Auch bei einem weiteren Unfall, der sich nur kurze Zeit später in Drelsdorf im Kniepenbarg ereignete, gab es keine Verletzten. An dieser Stelle war ein Mazda gegen die Leitplanke gefahren.

Wie auch kurz darauf in Weesby, wo ein auf dem Dach liegender Pkw gemeldet wurde. Auch hier blieb die Fahrerin unverletzt.

Ein Fahrer wurde in seinem Auto bei einem Unfall in Steinbergkirche eingeklemmt, als sein Fahrzeug ebenfalls von der Straße abgekommen und auf dem Dach gelandet war. Er konnte jedoch schnell befreit werden, sodass auch der ebenfalls eingesetzte Rettungshubschrauber nicht mehr erforderlich war, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Der Rettungswagen brachte den Verletzten in ein Flensburger Krankenhaus.

Auf der Hauptstraße in Bordelum wurde gegen 9 Uhr ein weiterer Unfall gemeldet, bei der ebenfalls eine Person eingeklemmt wurde, die Beifahrerein konnte verletzt geborgen werden. Derzeit laufen die Rettungsarbeiten.

In Klein Rheide, Mielberg, landete gegen 9.40 Uhr ein weiterer Pkw im Graben. Eine Person wurde verletzt. Bei sämtlichen Unfällen, so die Polizei, dürfte die Winterglätte mit ursächlich sein.

Auf der Landesstraße 298 (L298) bei Borgdorf-Seedorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) wurden zwei Frauen schwer verletzt. Eine 22-jährige Pkw-Fahrerin fuhr aus Richtung Borgdorf-Seedorf kommend in Richtung Langwedel. In der Wennebeker Kurve geriet sie aufgrund von Straßenglätte ins Schleudern und kollidierte mit dem Pkw einer ihr entgegen kommenden 50-jährigen Frau. Die beiden Fahrerinnen mussten aus ihren Fahrzeugen herausgeschnitten werden. Beide wurden schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert.An beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sie mussten abgeschleppt werden.

Bei Rieseby, auf der Landestraße 27, kam gegen 6.40 Uhr eine 26-jährige Pkw-Fahrerin ebenfalls aufgrund von Straßenglätte nach rechts von der Fahrbahn ab. Ihr Wagen überschlug sich. Sie war aus Richtung Barkelsby/Loose kommend in Richtung Rieseby unterwegs. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste stationär in der Imlandklinik Eckernförde aufgenommen werden. Auch ihr Pkw wurde abgeschleppt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert