zur Navigation springen

Verkehr in Schleswig-Holstein : Ferienstart und Baustellen: Auf diesen Straßen in SH und Hamburg wird es eng

vom
Aus der Onlineredaktion

In Niedersachsen und Bremen beginnt die Ferienzeit. Und im Norden könnte es voll werden.

<p>Anna-Kathrin Gellner</p> von
erstellt am 23.Jun.2016 | 12:00 Uhr

Kiel/Hamburg | In Niedersachsen und Bremen beginnt am Donnerstag die schulfreie Zeit, und das dürfte sich auf den Autobahnen in Hamburg und Schleswig-Holstein bemerkbar machen. Hinzu kommt das heiße Wetter, das zumindest für die nächsten Tage angekündigt ist - und den ein oder anderen an die Strände von Nord- und Ostsee zieht.

Doch nicht nur die Baustelle auf der A7 zwischen Hamburg und Neumünster - die längste in ganz Deutschland - trägt zur angespannten Situation bei, auch auf der A1 und der A23 sieht es nicht besser aus. Ulf Evert, Pressesprecher beim ADAC Schleswig-Holstein, rät daher allen Reisenden, sich frühzeitig zu informieren. „Wer schon weiß, dass es auf seiner Strecke einen langen Stau gibt, sollte sich vielleicht lieber nochmal hinlegen“, sagt er. Außerdem sollten Autofahrer auf die Randzeiten ausweichen - morgens früh und spät abends ist auf den Straßen am wenigsten los.

Noch bis Samstag bleibt es voll, sagt Evert. Dann könnte die erste Reisewelle abebben. Doch die nächste folgt schon bald: dann, wenn die Sommerferien in Nordrhein-Westfalen beginnen. Am 8. Juli haben die Kinder dort ihren letzten Schultag.

Doch was tun, wenn's wirklich nicht mehr weiter geht? Auch hier ist Vorbereitung alles. Viel zu trinken im Auto zu haben, ist Pflicht. „Wenn Kinder mitfahren, sollte man etwas dabei haben, was sie ablenkt“, sagt Evert. Hier haben wir weitere Stau-Tipps zusammengestellt.

Aktuelle Verkehrsmeldungen für Hamburg und Schleswig-Holstein gibt es im Verkehrsmonitor von shz.de: www.shz.de/verkehr

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen