zur Navigation springen

Hamburg und Schleswig-Holstein : Ferienbeginn in NRW: Erwarteter Stau auf der A7 bleibt bislang aus

vom

Das bevölkerungsreichste Bundesland startet in die Ferien. Zum prognostizierten Verkehrschaos im Norden kommt es nicht.

shz.de von
erstellt am 16.Jul.2017 | 12:58 Uhr

Neumünster | Der Ferienbeginn in Nordrhein-Westfalen hat in Hamburg und Schleswig-Holstein bisher zu keinen größeren Behinderungen auf der A7 geführt. Wie die Autobahnpolizei in Neumünster am Sonntag mitteilt, seien die prognostizierten Staus trotz hohen Verkehrsaufkommens ausgeblieben.

In Richtung Hamburg hatten es die Autofahrer kurz vor Neumünster-Nord (Einfädelung auf zwei Fahrstreifen) mit den obligatorischen zwei Kilometern stockendem Verkehr zu tun. In Richtung Dänemark sorgte gegen 11 Uhr am Sonnabend ein liegengebliebener Pkw kurz vor Kaltenkirchen für fünf Kilometer Stau. Die Polizei verzeichnete mehrere kleine Unfälle mit Sachschäden. Verletzt wurde niemand.

Am Sonntag gegen 9.40 Uhr wurden die Beamten auf die A210 zwischen Bredenbek und Achterwehr gerufen. Dort war ein Wohnmobil auf dem rechten Fahrstreifen liegengeblieben. Der neben seinem Fahrzeug angetroffene Fahrer (21) hatte aber nicht nur eine Panne, sondern auch zu tief ins Glas geschaut. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,4 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen