Lübeck, Neumünster, Kiel und Flensburg : Erneut Warnstreiks im Nahverkehr Schleswig-Holsteins

In Kiel wird seit dem frühen Morgen gestreikt.
Zuletzt wurde – wie hier in Kiel – am 1. März gestreikt.

Am kommenden Montag und Dienstag legen die Beschäftigten im öffentlichen Nahverkehr die Arbeit nieder.

shz.de von
17. März 2017, 16:55 Uhr

Lübeck | Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigen im Öffentlichen Personennahverkehr in der nächsten Woche erneut zu Warnstreiks in Schleswig-Holstein aufgerufen. Betroffen sind am Montag der Stadtverkehr Lübeck und der SWN Verkehr in Neumünster, teilte die Gewerkschaft am Freitag mit.

Die Priwall-Fähre in Lübeck-Travemünde und die Linien der Lübeck-Travemünder Verkehrsgesellschaft werden nicht bestreikt. Am Dienstag sollen die Beschäftigten der Kieler Verkehrsgesellschaft und von Aktiv Bus Flensburg ihre Arbeit niederlegen. 

Grund für die Warnstreiks seien die aus Sicht der Gewerkschaft stockenden Verhandlungen zum Tarifvertrag Nahverkehr, sagte Verdi-Verhandlungsführer Gerhard Mette am Freitag. Die Gewerkschaft fordert mindestens 145 Euro mehr Gehalt für die Beschäftigten. Zuletzt waren die Mitarbeiter der Betriebe am 1. März einem Streikaufruf gefolgt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen