zur Navigation springen

Sperrung auf dem NOK : Containerschiff beschädigt Schleusenkammer

vom

Nach einem Schiffsunfall an der Schleuse Kiel-Holtenau ist eine Kammer des Nord-Ostsee-Kanals für Stunden gesperrt. Vor dem Kanal kommt es zu langen Wartezeiten.

Ein Containerschiff hat bei der Einfahrt in den Nord-Ostsee-Kanal in Kiel-Holtenau die Schleusenanlage leicht beschädigt. Die rund 150 Meter lange und 23 Meter breite „Bernhard Schepers“ sei in der Nacht zu Montag um 0.50 Uhr gegen das sogenannte Leitwerk der großen Südschleuse gekommen, teilte eine Sprecherin der Wasser- und Schifffahrtsdirektion in Kiel mit. Dabei wurden vier sogenannte Reibhölzer, die wie Fender die Schleusenanlage schützen, zerstört oder beschädigt.

Die große südliche Schleusenkammer war wegen der Reparatur der Reibhölzer bis zum frühen Nachmittag gesperrt. Die kleine südliche Kammer ist ohnehin wegen Sanierungsarbeiten zurzeit dicht. Allein die beiden nördlichen Schleusenkammern in Kiel-Holtenau blieben in Betrieb. Vor dem Kanal mussten Schiffe bis zu sechs Stunden warten. Die 2011 gebaute „Bernhard Schepers“ konnte laut Wasserschutzpolizei ihre Fahrt fortsetzen.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Feb.2014 | 18:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen