zur Navigation springen

Pendler-Horror : Baustelle und Unfall: Wieder kommt es zu Staus rund um die Rader Hochbrücke

vom

Im Berufsverkehr sind starke Nerven gefragt. Auch auf der A210 sorgt ein liegengebliebener Lkw für Verkehrsbehinderungen.

shz.de von
erstellt am 04.Okt.2017 | 11:04 Uhr

Viele Staus sorgten am Mittwochmorgen wieder für erhebliche Behinderungen im Berufsverkehr. Rund um die Rader Hochbrücke staute sich der Verkehr kilometerweit. Lkw standen fast endlos am Kreuz Rendsburg in Fahrtrichtung Flensburg. Hintergrund waren nach wie vor die Bauarbeiten auf der Brücke über den Nordostseekanal. Seit Montag, dem 25. September, werden dort die beiden Hauptfahrbahnen erneuert. Der Landesbetrieb Verkehr und Straßenbau rechnet mit einem Abschluss der Arbeiten am 8. Oktober.

 

Probleme gibt es auch auf der Ausweichstrecke über den Rendsburger Kanaltunnel. Dort ist aufgrund der Sanierungsarbeiten nur eine Röhre offen. Autofahrern wird empfohlen, über Bordesholm, Kiel, Eckernförde und Owschlag auszuweichen.

Auf der A210 kurz vor Bredenbek in Fahrtrichtung Kiel verunfallte am Morgen ein Lkw

Auf der A210 kurz vor Bredenbek in Fahrtrichtung Kiel verunfallte am Morgen ein Lkw

Foto: Danfoto
 

Unfall auf der A201

Tief durchatmen mussten Autofahrer, die sich am Mittwochmorgen durch den Stau auf der A7 kämpften, um dann auf der A210 Richtung Kiel direkt in das nächste Verkehrschaos zu geraten. Etwa 300 Meter vor der Anschlussstelle Bredenbek kam ein Lkw-Fahrer kurz nach fünf Uhr morgens mit seinem Sattelzug rechts von der Fahrbahn ab und landete auf dem Grünstreifen. Das teilte ein Sprecher der Polizeidirektion Neumünster auf Nachfrage von shz.de mit. Der Lkw steckte fest. Führerhaus und Sattelzug waren so schwer ineinander verkeilt, dass sie mit schwerem Gerät auseinandergezogen werden mussten.

Die Einsatzkräfte sperrten den rechten Fahrstreifen. Der Verkehr konnte aber eine Fahrspur weiter laufen. Die Arbeiten und die Sperrung dauern an (Stand 10.30 Uhr). Ursache des Unfalls ist laut Polizei möglicherweise ein internistischer Notfall. Der 52-jährige Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen