zur Navigation springen

Stau bei Abfahrt Neumünster-Süd : Auffahrunfall zwischen zwei Lkw – A7-Sperrung aufgehoben

vom

Bei Neumünster sorgte ein Unfall für Stau: Die Autobahn wurde stundenlang in Richtung Süden voll gesperrt.

shz.de von
erstellt am 02.Jun.2017 | 11:02 Uhr

Neumünster | Am Freitagmorgen gegen 9.06 Uhr sind auf der A7 vor der Anschlussstelle Neumünster-Süd zwei Lkw ineinander gefahren. Ein 44-jähriger Lkw-Fahrer bemerkte offenbar zu spät, dass der vor ihm fahrende Lkw abbremste und fuhr auf diesen auf. Verletzt wurde niemand. Der Auffahrunfall ereignete sich in Richtung Hamburg etwa 800 Meter von der Anschlussstelle im Baustellenbereich.

Die A7 wurde in Richtung Süden vier Stunden lang komplett gesperrt, weil aus einem Motor sämtliche Betriebsstoffe ausgelaufen waren. Der Verkehr staute sich hinter der Sperrung auf – auch der Verkehr in Neumünster wurde behindert.

Die beiden Lkw wurden zunächst auf das Baufeld an der Fahrbahn gezogen und die Reinigungsarbeiten wurden schneller beendet als zunächst angenommen. Der Verkehr konnte um 12.52 Uhr wieder ungehindert fließen. An den Lkw dürfte ein Gesamtschaden von etwa 80.000 Euro entstanden sein.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert