Von Neumünster bis Schuby : Verfolgungsjagd über 50 Kilometer auf der A7: 71-Jähriger flieht vor Polizei

Der Mann ignorierte die Stopp-Zeichen der Polizei. Erst mit mehreren Streifenwagen gelang der Zugriff.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
12. Dezember 2019, 11:43 Uhr

Neumünster/Schuby | Am Mittwoch kam es auf der A7 zu einer Verfolgungsfahrt. Mit mehreren Streifenwagen versuchte die Polizei, einen Mercedesfahrer zu stoppen. Gegen 22.10 Uhr wollten Beamte des Polizei-Autobahnreviers Neumü...

reStscu/Nebuümhny | Am whoMictt amk se ufa der A7 uz nerei lfreVnrhus.oafgtg iMt reeenrhm ergeSinewnfat rhestvuce ide o,iizePl ninee srcMfaereeherd zu eo.nptps engeG 1.202 rhU lntlwoe eBeamt sed asivPe-zlnehrAetiiuroob Nuernsmüet ihn an der slsehlenAssctlu ueüretsnNm droN latahne.n Dre Ferrah eigareter achn zinPbeenaiaolg nlsrgliead intch fua ide teealcAhninzhe nud tsenhgbelucei nesi aguFerzh rsoga .hcon

itM brüe 200 k/hm sgwretnue

eMrhree esrVcheu ied Ftahr des äg1n7jeri-h rresahF zu stnoppe gnsn.lmaise Er tsezet eines aFthr itm neire ignkscihdt,weeiG ide esliwitee eürb h002km/ ,alg or.tf

naWge thcni oäegmgursnnßd znelgasuse

fnhaaiDur wrudne iretwee eaSfnrengwite rz.enfeuhugni hceihSclißl angegl es dne Bemante, end earFhr dse desecrMe KLC an erd rftusahA Shcbuy uzm lneanhAt zu e.ginnbr rDe ni kechrinneieGl aewtfonhh nMan atteh kinene lngüegit nshhrüFircee dnu red genaW arw tihnc oundesgßnmrgä lz.nuegessa

hacN emd migedretize tSdna der nungimEtlret uerdw wdräneh rde gfflehVruatnsrog idmeann rhdfgetäe ored vtz,erlet hecrbteti ide ii.elPzo An eeimn teirwSgeaennf nud an med ceedsreM LCK nasnedtt rctlehei .ashnhcSadce

LTHMX lkcoB | nBicoolrtmlhtuai rüf Arkleit 

 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert