USA: 17 Tote nach Schüssen an Schule in Florida

17 Menschen haben durch die Schüsse eines 19-Jährigen an einer High School in Parkland im US-Bundesstaat Florida ihr Leben verloren. Mindestens ein Dutzend weitere sind zum Teil schwer verletzt worden, sagte der zuständige Bezirkssheriff Scott Israel am Mittwoch, nur Stunden nach der Tat. Nach Krankenhausangaben werden noch 14 Menschen stationär behandelt, drei von ihnen seien im kritischen Zustand.