Deutscher Wetterdienst : Unwetterwarnungen für SH aufgehoben

<p>Gewitterfoto, das in der vergangenen Nacht in Loitfeld zwischen Süderbrarup und Schleswig aufgenommen wurde.</p>

Gewitterfoto, das in der vergangenen Nacht in Loitfeld zwischen Süderbrarup und Schleswig aufgenommen wurde.

Der DWD warnte in fast ganz Schleswig-Holstein am Mittwoch vor schweren Gewittern, heftigem Starkregen und Sturmböen.

shz.de von
30. Mai 2018, 18:00 Uhr

Am Mittwoch ging es in Deutschland und auch in Schleswig-Holstein hoch her. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnete ab den Mittagstunden mit heftigen Unwettern im Norden. Inzwischen ist die Gewitterfront weitestgehend abgezogen. Am Abend warnte der DWD im Kreis Pinneberg zunächst bis 20 Uhr vor schweren Gewittern. Die Warnung wurde allerdings um 19 Uhr aufgehoben.

Besonders in den Landkreisen Plön, Rendsburg-Eckernförde, Dithmarschen, Pinneberg, an der Küste Nordfrieslands und auf Helgoland rechnete der DWD zuvor mit schweren Gewittern, Starkregen (bis 40 Liter pro Quadratmeter), Hagel und Sturmböen (bis Windstärke neun). Die Wetterwarnung wurde am Mittag auch auf den Kreis Schleswig-Flensburg ausgeweitet. Für Dithmarschen und Nordfriesland gab es ab 13.14 Uhr Entwarnung, in Flensburg folgte der Hinweis um 13.50 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen