Deutscher Wetterdienst : Unwetterwarnung für SH nach heftigen Gewittern aufgehoben

<p>Gewitterfoto, das in der vergangenen Nacht in Loitfeld zwischen Süderbrarup und Schleswig aufgenommen wurde.</p>

Gewitterfoto, das in der vergangenen Nacht in Loitfeld zwischen Süderbrarup und Schleswig aufgenommen wurde.

Der DWD warnte fast ganz Schleswig-Holstein ab Mittwochmittag vor schweren Gewittern, heftigem Starkregen und Sturmböen.

shz.de von
30. Mai 2018, 07:24 Uhr

Am Mittwoch ging es in Deutschland und auch in Schleswig-Holstein hoch her. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnete ab den Mittagstunden mit heftigen Unwettern im Norden.

Besonders in den Landkreisen Plön, Rendsburg-Eckernförde, Dithmarschen, Pinneberg, an der Küste Nordfrieslands und auf Helgoland musste mit schweren Gewittern, Starkregen (bis 40 Liter pro Quadratmeter), Hagel und Sturmböen (bis Windstärke neun) gerechnet werden. Die Wetterwarnung wurde am Mittag auch auf den Kreis Schleswig-Flensburg ausgeweitet. Für Dithmarschen und Nordfriesland gab es ab 13.14 Uhr Entwarnung, in Flensburg blitzte und donnerte es bis etwa 14.15 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen