RCDS gegen Asta : Uni Kiel: Studentenstreit um „Rote Hilfe“

Margret Kiosz von 15. Dezember 2018, 17:05 Uhr

shz+ Logo
Der Polizeieinsatz während der G20-Krawalle in Hamburg: Dass der umstrittene Film in Kooperation von AStA und „Roter Hilfe“ gezeigt wird, sorgt für politischen Wirbel.
Der Polizeieinsatz während der G20-Krawalle in Hamburg: Dass der umstrittene Film in Kooperation von AStA und „Roter Hilfe“ gezeigt wird, sorgt für politischen Wirbel.

Ein CDU-naher Verband kritisiert die Kooperation des AStA mit einem Verein, der im Visier des Verfassungsschutzes steht.

Kiel | Seit Jahrzehnten gibt es Streit wegen der Zwangsmitgliedschaft aller Studenten im AStA, der Interessenvertretung der Studierenden. In Kiel eskaliert diese Auseinandersetzung jetzt, weil mit den Pflichtbeiträgen angehender Akademiker eine Veranstaltung der „Roten Hilfe“ finanziert worden sein soll. Dieser Verein gilt als linksextremistisch und wird vom ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen