Transport-Tipps : Unfälle mit Weihnachtsbäumen können fatal enden

Der ADAC informierte in Boksee über die Gefahren von schlecht gesicherten Tannenbäumen.
Foto:

Der ADAC informierte in Boksee über die Gefahren von schlecht gesicherten Tannenbäumen.

Die richtige Tanne ist gefunden – aber wie bekommt man sie nach Hause? Falsche Sicherung kann im Straßenverkehr gefährlich werden.

von
04. Dezember 2017, 20:11 Uhr

Boksee | Nach Angaben des ADAC kommt es in der Vorweihnachtszeit immer wieder zu Unfällen, bei denen unsachgemäß transportierte Weihnachtsbäume eine Rolle spielen.

Sicherheitsexperten vom Automobilclub ADAC raten deshalb zur sorgsamen Sicherung der Ladung. Auf dem Verkehrsübungsplatz in Boksee wurde am Montag demonstriert, was bei einer Vollbremsung passiert. Außerdem wurde gezeigt, wie Bäume sicher auf dem Dachgepäckträger oder im Innenraum mit Gurten festgezurrt werden können.

„Wichtig ist, dass der Baum sicher vertäut ist“, sagt Fahrsicherheitstrainer Dirk Trasser. Er empfiehlt Autofahrern, Gurte zur Sicherung zu verwenden und keine Stricke oder Wäscheleinen. Nach Möglichkeit sollten Bäume auf dem Dach zweimal fixiert werden.

 „Wenn es zu einem Unfall kommt, haben wir das bis zu 25-fache des Eigengewichts, was plötzlich an Masse beschleunigt wird“, sagt Fahrsicherheitstrainer Dirk Trasser. „Da fliegen 250 Kilogramm, wenn wir von einem Gewicht der Tanne von 10 Kilogramm ausgehen, vor mir auf die Straße.“ Eine Vollbremsung könne deshalb fatal enden.

mit dpa

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen