Unbemannte Helfer: So unterstützen Drohnen die DLRG

In nur drei Minuten kann die Einsatzdrohne an jedem Punkt der 20 Kilometer langen Lübecker Bucht sein. Die DLRG setzt seit 2015 Drohnen bei guter Sicht zur Unterstützung von Bodenrettungskräften ein. Strandbesucher können sich an den Anblick gewöhnen. Doch keine Sorge: In der Regel wird das Material nicht aufgezeichnet, sondern dient nur zur Hilfe der Rettungskräfte.