Geesthacht : Uhu-Junges ertrinkt trotz Rettungsaktion in der Elbe

shz+ Logo
Trotz vollen Einsatzes der Feuerwehrleute starb ein Uhu-Jungtier nach einem Sturz in die Elbe.

Trotz vollen Einsatzes der Feuerwehrleute starb ein Uhu-Jungtier nach einem Sturz in die Elbe.

Zwei Männer der Werkfeuerwehr des Kernkraftwerkes Krümmel können das Tier nur noch leblos aus dem Wasser bergen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
03. Juni 2020, 07:58 Uhr

Trauriges Ende einer Rettungsaktion am Elbufer: Ein Uhu-Junges konnte von den Männern der Werkfeuerwehr des Kernkraftwerkes Krümmel am Dienstagabend nur noch leblos aus dem Wasser der Elbe geholt werden. ...

eruTrigas enEd inere iasRtukgntteon am ue:rfblE inE -unsUhJuge ontkne vno edn nenärnM rde krereefreWuhw eds arKeefksrtenkrw lKermmü am negsdbaetaiDn urn onch losbel sau dem asWers rde eElb tehogl de.erwn

Gngee 91 Uhr wra dsa Jgntruie asu ocnh nlrueentägk nGerndü ni red Eble eletgdan. wutrerhFee,eleu ied sad reMaulh bahotetbec ,etanht eilfne sortfo zu erd lleeSt. Mti cserheK und ngRtuneisgrt vehrecstnu ,eis sad ireT zu et.enrt ißhlSchclie nnekotn eis es gerefni udn na Ldan hoel.n

uUh rwa rkrnuteen

ocDh sad eTir treürh hisc ihcnt mre.h hucA so setwa eiw ueWeeaamsneßmblgbrdehnni mti ni nde lebhcnaS spegetretu umftltAe dun lriteehc uckrD fau end rtkrbusBo ieeblbn o.llfsgore reD elinke Uuh awr k.enetrnur

srEt orv merzKu arw bkmreet dwnoer, ssda ufa mde cDah eensi utsäidGebele edtrik am auRegeoärtbdke esd nlglsegieltet tawrekoAstremkf nie uP-raahU sienen scacuhNhw feazh.uit Zewi geeJnruti tehat sda aPra ni aetw 15 tMerne öhHe utaerbüetsg. sDa rwteihiertseGcs sed neuterkrnen hsuU aetht sda günUkcl von rde ikAtta des Gbäeuesd uas mti nanehse smns.üe

LMXTH Bockl | nciaotBrmoutllhi rfü rAlteik

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen