zur Navigation springen

Unwetter in SH und Hamburg : Überschwemmungen: Marne unter Wasser

vom
Aus der Onlineredaktion

Das Unwetter in SH trifft besonders Marne. Keller laufen voll Wasser, Autos bleiben liegen.

Marne | Das Unwetter über SH und Hamburg mit starkem Regen, Gewittern und einigen Überschwemmungen hat am Mittwochabend vor allem in Marne (Kreis Dithmarschen) seine Spuren hinterlassen. Zahlreiche Straßen und Keller wurden überflutet, teilte die Rettungsleitstelle West am Donnerstag mit. Es hatte so viel geregnet, dass die Wassermassen nicht sofort abfließen konnten, Autos blieben liegen. Vereinzelt wurden sogar die Gullideckel durch den enormen Wasserdruck auf die Straße gespült.

In Marne waren mehr als 80 Einsatzkräfte von insgesamt fünf Wehren für etwa drei Stunden (von 21.15 bis 0.30 Uhr) voll im Einsatz. Der Bauhof hat für viele Bewohner Sandsäcke befüllt und zur Verfügung gestellt beziehungsweise mit der Feuerwehr verteilt.

Ein Trecker zieht einen BMW aus dem Wasser.

Ein Trecker zieht einen BMW aus dem Wasser.

Foto: Karsten Schröder

In Hamburg zerstörte ein Feuer das Dachgeschoss eines Einfamilienhauses, nachdem das Gebäude von einem Blitz getroffen wurde. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe stand zunächst nicht fest. Insgesamt rückte die Feuerwehr in Hamburg 22 Mal aus. Grund dafür waren Blitzschläge, vollgelaufene Keller und Äste auf den Straßen.

Ruhiger dagegen blieb es im Nordosten von Schleswig-Holstein: Nach Angaben der Leitstellen gab es nur wenige wetterbedingte Einsätze. In Kiel brannte es nach einem Blitzschlag, große Schäden gab es aber nicht. In Scharbeutz im Kreis Ostholstein wurde eine Straße überflutet.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 20.Jul.2017 | 07:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert