zur Navigation springen
Schleswig-Holstein

24. Oktober 2017 | 03:09 Uhr

Trucker als Falschfahrer unterwegs

vom

shz.de von
erstellt am 06.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Groß Sarau | Beamte des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers Bad Oldesloe mussten am späten Sonntagabend einen Falschfahrer stoppen.

Der 29-jährige Ukrainer hatte seinen Sattelzug in Glinde mit Bier voll beladen. Die Ware sollte er von dort aus in die Ukraine bringen. Er hatte vor, über die A 20 auf die B 207 zu fahren. Die Fahrt sollte weiter über die A 24 in Richtung der Ukraine gehen. Der 29- jährige wollte gegen 22.50 Uhr an der Anschlussstelle Lübeck Süd in Richtung Rostock auf die Autobahn 20 fahren. Im Bereich der Auffahrt zur A 20 täuschte er sich offenbar über die Richtungen der Fahrstreifen. Er fuhr auf die Gegenfahrspur, die eigentlich den Verkehr von der A 20 hinunter in Richtung Lübeck führen soll, auf die Autobahn auf. Der Ukrainer bemerkte seinen Fehler, als er auf der A 20 von einem entgegenkommenden Autofahrer "angeblinkt" wurde. Er stoppte sofort den Sattelzug auf dem Seitenstreifen und versucht nun rückwärts von der Autobahn über die AS Lübeck Süd wieder herunterzufahren. Auf der Autobahnbrücke stoppten ihn die Polizeibeamten. Er hatte keinen Alkohol, Betäubungsmittel oder Medikamente zu sich genommen. Der 29-Jährige räumte in seiner späteren Vernehmung auf dem Autobahnrevier ein, dass ihn die Absperrung zu einer Baustelle an der AS Lübeck Süd durcheinander gebracht habe. Der Mitarbeiter eines Lübecker Abschleppunternehmens stellte den Sattelzug auf dem Autobahnparkplatz Auf dem Karkfeld in Richtung Bad Segeberg ab. Beamte beschlagnahmten den Führerschein des Truckers und untersagten ihm die Weiterfahrt. Kein Verkehrsteilnehmer musste dem Falschfahrer ausweichen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen